Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ziel und Zweck

Die sog18 setzt sich zum Ziel, den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten auf zentrale Phänomene aus dem langen 18. Jahrhundert zu legen – im Wege der Forschung, der Deutung und Vermittlung. Unterdas lange 18. Jahrhundert wird die Periode vom letzten Drittel des 17. bis zum ersten Drittel des 19. Jahrhunderts verstanden.

Zum Schauplatz der sog18 gehören die östlichen Provinzen der Habsburgermonarchie, die Moldau und Walachei, die europäischen Provinzen des Osmanischen Reiches sowie die venezianischen Territorien entlang der Ostküste der Adria und im Ionischen Meer, aber auch die Nachbarschaft (Zentraleuropa, Mittelmeerraum, Orient, Osteuropa), zu der die besagten Provinzen vielfältige Beziehungen aufgewiesen haben.

Der Zweck der sog18 besteht darin, die interdisziplinäre und interregionale Forschung zu bereichern, den akademischen Nachwuchs zu fördern und die Ergebnisse ihrer Tätigkeit einem breiteren Publikum zuzuführen. Als Programmformate sind Forschungsprojekte, Konferenzen, Workshops, aber auch Publikationen, Webauftritte und Ausstellungen vorgesehen.

 

Kontakt

Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts im südöstlichen Europa
c/o Institut für Geschichte Mozartgasse 3, 8010 GRAZ, AUSTRIA

Web:http://www.sog18.org/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.